Zu vielen interessanten Themen rund um die Natur am Sintfeld-Höhenweg hat der Zweckverband Bad Wünnenberg/Büren kurze Filmbeiträge erstellt.


Informieren Sie sich über die Landschaft des Sintfelds, über die großflächigen Waldgebiete des Stadtwalds Büren oder des Leiberger Waldes, über den Fließgewässer-Lebensraum der Alme, über das Leben des Rotmilans und andere interessante Themen.

Ein Weg macht die Runde – Der Sintfeld-Höhenweg

Das Sintfeld

Ein Jahr waren die Detmolder Naturfilmer Robin Jähne und Sarah Herbort im Sintfeld unterwegs. Dabei konnten sie einzigartige Impressionen von besonderen Landschaften und zum Teil seltenen Tiere einfangen.

Im Bürener Wald

Im Rahmen ihrer Sintfeld-Naturfilmserie waren Robin Jähne und Sarah Herbort im Bürener Wald unterwegs. Hier gibt es nicht nur eine Waldschule, sondern auch eine Naturwaldzelle. Was passiert dort mit einem Baum, der umkippt? Mit modernster Technik gingen die Naturfilmer dieser Frage nach und brachten faszinierende Bilder mit.

Der Ringelsteiner Wald

Im Süden des Sintfeldes, unweit der gleichnamigen Burgruine, liegt der Ringelsteiner Wald. Durch den führt der Grenzsteinweg. Der Wanderer kann hier, mit einigem Glück, mancher Besonderheit begegnen: Uhu und Luchs, Haselhuhn und Schwarzstorch. Die Naturfilmer Robin Jähne und Sarah Herbort fingen dieses Gebiet in einzigartigen Bildern ein.

Der Rotmilan

Der Sintfeld-Höhenweg südlich von Paderborn bei Bad Wünnenberg führt durch malerische Landschaften. Der Wanderer kann allerhand interessante Beobachtungen machen. Zu den besonderen Tieren dieser Landschaft gehört der Rotmilan. Die Naturfilmer Sarah Herbort und Robin Jähne fingen den Greif in einzigartigen Bildern ein.

Fehde, Pest und Prozession – eine Geschichte dreier Dörfer

Eine Prozession kommt dem Zuschauer entgegen. Die Filmer Robert Gündchen und Uwe Kappius können erklären, was es damit auf sich hat und warum sie immer noch stattfindet, obwohl es zwei der Dörfer gar nicht mehr gibt.

Die Musikantenecke

Ein ganz besonderes Stück Natur aus „zweiter Hand“: Die Musikantenecke bei Büren. Als die Naturfilmer Robin Jähne und Sarah Herbort hier bei ihren Dreharbeiten rund um den Sintfeld-Höhenweg vorbei kamen, waren sie begeistert. Sie brachten Bilder mit von Schmetterlingen, Neuntötern und Enzianen.

Die Alme – oder läuft hier etwas verkehrt?

Die Alme, ein Flüßchen im Kreis Paderborn, weist einige ungewöhnliche Besonderheiten auf. Diesen gehen Uwe Kappius und Robert Gündchen auf den Grund. Ja, mehr noch, bis in den Untergrund hinein verfolgen sie die Ursachen dieser Seltsamkeiten.

Ein Stadtrundgang durch Bürens Innenstadt

Im Süden der Urlaubsregion „Teutoburger Wald“ sowie am Rande des Paderborner Landes liegt die ehemalige Kreisstadt Büren. Eingebettet in den Flusstälern des malerischen Alme- und Aftetals laden zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten, westfälische Gastlichkeit und vielseitige Freizeitangebote ein, im Bürener Land sprichwörtlich „Natur zu erleben und Kultur zu entdecken“.