Bergbauroute

Die Bergbauroute in Bleiwäsche


Verlauf der Berbauroute

Im Mai 2011 wurde die Bergbauroute als ca. 3 km langer Themenrundwanderweg der Sauerland-Waldroute eröffnet.
Schon der Name des Ortes Bleiwäsche weist auf die Gründung als Bergbauort hin. Über mehrere Jahrhunderte war der Bergbau eine wichtige Einnahmequelle für die Bewohner des Ortes.
Entlang von Stollen und Pingen kann man tiefere Einblicke in dieses Thema erhalten. Auf  Informationsschildern wird auf die besondere Geologie und die Geschichte des Bergbaus in Bleiwäsche eingegangen: Tafel 1, Tafel 2, Tafel 3, Tafel 4.



Tor zum Sauerland

Ein besonderer Höhepunkt ist die Aussichtsplattform am riesigen Steinbruch im Düstertal.Von dort hat man nicht nur einen Blick in den steinigen Untergrund, sondern kann an Werktagen beobachten, wie der Abbau von Steinen vor sich geht. Hier steht auch der Wanderpavillion am „Tor zum Sauerland“, der zu einer Rast einlädt.
Der Verlauf der Bergbauroute mit den Stationen ist auch im Infoflyer „Wanderknotenpunkt Bleiwäsche“ auf einer Kleinkarte abgebildet. Wer noch mehr wissen will kann sich an weiteren Tafeln am Dorfplatz bei der Kirche in Bleiwäsche informieren.

Bleiglanz

Im Flyer und der Broschüre „Donnerkeile und Bleibarren“ sind Informationen über Fossilien, Mineralien und archäologische Funde aus Bleiwäsche zusammengestellt.

Kommentare sind geschlossen.

Zweckverband „Bevorzugtes Erholungsgebiet Bad Wünnenberg/Büren“
 
Leiberger Straße 10 (Spanckenhof)
33181 Bad Wünnenberg
Kontakt: (02953) 96709
 
E-Mail: erholungsgebiet@wuennenberg-bueren.de
footer-logo